Vase der neun Provinzen

Kauf Provinz Lüttich, Städte Lüttich und Seraing sowie Unternehmen Immoval 2006
Seit 1888 beschäftigt und später von 1896 bis 1926 zum Verantwortlichen für die Abteilung für Gestaltung ernannt, ist der Franzose Léon Ledru eine der bedeutendsten Persönlichkeiten von Val Saint-Lambert. Er orientierte die neuen Produktionen am Jugendstil.
In den 1890er-Jahren produzierte Val Saint-Lambert jedoch auch Stücke aus massivem Kristall und wendete dabei eine neue, in den Vereinigten Staaten entdeckte Technik an: den Schliff mit Schleifsteinen aus Siliziumkarbid, einem neuen Schleifmaterial, das ein Schleifen des Kristalls in der Tiefe ermöglichte. Die verschiedenen Stücke aus massivem Kristall wurden mit zahlreichen geometrischen Motiven versehen: Facetten mit Diamantspitze, Palmetten, Sterne und ineinandergreifende Kanten. Die Ränder sind gezackt oder stark ausgeschnitten. Dieser starke oder „amerikanische“ Schliff wurde zum unauslöschlichen Markenzeichen von Val Saint-Lambert auf internationaler Ebene – und ist es auch heute noch.
Léon Ledru gestaltete dieses Monumentalwerk aus geschliffenem Kristall und ließ es für die Weltausstellung in Antwerpen 1894 anfertigen. Diese eindrucksvolle Vase wiegt 200 Kilo und besteht aus 85 zusammengesetzten Elementen. Es handelt sich um ein symbolträchtiges Stück, das das Königreich Belgien rühmt. Dieses bestand damals aus neun vereinten Provinzen: Antwerpen, Lüttich, Namur, Westflandern, Ostflandern, dem Hennegau, Limburg, Luxemburg und Brabant. Die Wappen sind mit Säure auf den mittleren Zierstreifen des eiförmigen Körpers geätzt. Neun vertikale Streifen begrenzen Bereiche mit großen Diamantspitzen und sind am Hals durch neun Bögen mit spiralförmigem Ende verbunden. Der aus Glaspaste geformte nationale Löwe ragt mit der Inschrift „Einigkeit macht stark“ in das Ensemble.
Dieses symbolträchtige Meisterstück wurde anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der Manufaktur 1926 (auf dem Foto ist es über der mittleren für das Bankett gedeckten Tafel zu sehen) sowie bei der Weltausstellung 1930 in Lüttich besonders hervorgehoben.

Numéro d'inventaire FLORA
GC.VER.08a.2006.014045
Auteur
Léon Ledru (1855-1926)
Année d'exécution
1893-1894
Lieu
Val Saint-Lambert
Dimensions
H : 225 cm